Meine liebsten Podcasts

Podcasts überfluten derzeit das Internet. Jeder und sein Hund nimmt sich beim Reden auf und stellt das ganze online, zum Beispiel auf Soundcloud oder Spotify zur Verfügung. Und nein, ich habe nicht vor, mich in nächster Zeit in diese Riege einzureihen. Stattdessen möchte ich euch im folgenden ein paar sinnvolle, sinnlose, dabei aber immer unterhaltsame Podcasts vorstellen, die ich sehr gerne höre.

Lästerschwestern.
Was wie ein Spitzname oder Schimpfwort aus den Neunzigern klingt, ist in Wahrheit der Podcast von David Hain und Robin Blase. Die beiden sind dem Einen oder Anderen vielleicht von YouTube als BeHaind bzw. RobBubble ein Begriff. In ihrem gemeinsamen Podcast, den man unter anderem kostenfrei auf Soundcloud hören kann, diskutieren sie aktuelle Themen aus der Welt von YouTube, Social Media, über Filme und Games lästern gelegentlich über Personen und Dinge, die es selbstverständlich nicht anders verdient haben. 😉
Die beiden glänzen dabei durch eine starke und klare Meinung (die auch mal unterschiedlich ist!) und durch fundiertes Wissen (was ja heute im Internet auch nicht mehr so häufig zu finden ist). Bis jetzt sind bereits zehn Folgen ihres Podcasts online und es geht etwa wöchentlich weiter. Und wenn sich genug Interessierte finden, gehen die beiden in Zukunft vielleicht sogar auf eine Live-Tour, auf der man nicht nur zuschauen und zuhören kann, sondern sogar selbst mitdiskutieren darf!

Meme Girls.
So gehaltvoll der Lästerschwestern-Podcast ist, so sinnlos ist der Meme Girls-Podcast. Hier quatschen Lena und Lea, zwei Freundinnen und Mitbewohnerinnen aus Berlin über das Leben, das Internet und alles, was sie sonst noch interessiert. Dabei folgen sie selten einem roten Faden und schon gar keinem Konzept. Im Grunde lauscht man also einfach zwei Freundinnen, die quatschen. Was irgendwie unfassbar langweilig klingt, hat mir schon so manche Stunde versüßt. Es geht um die Anfänge des Internets (die Mädels hatten Foren, Blogs und haben schon allerlei Unsinn getrieben!) und jedes Kind der Neunziger wird sich in ihren Geschichten wiederfinden. Lena ist übrigens auch auf YouTube aktiv und hat eine treue Follower-Schaft, unter Lenaturnsgreen (eine Anspielung auf ihren Nachnamen „Grün“) macht sie witzige Videos und wahnsinnig coole Sims-Let’s Plays.
Der Podcast ist auch kostenlos auf Soundcloud zu finden, er erscheint aber leider nicht so regelmäßig, wie ich persönlich mir das wünschen würde. Trotzdem kann der geneigte Zuhörer sich bisher bereits zehn Folgen anhören. Und wer dann noch nicht genug hat, dem empfehlen Lena und Lea in ihrem Podcast weitere Podcasts, die sie gern anhören. Eine Win-Win-Situation also!

Lauwarmduscher.
Was erstmal ziemlich bekloppt klingt, ist der Podcast von Marti Fischer und Steven Schuto. Die beiden sind den meisten wahrscheinlich auch von den YouTube-Kanälen The Clavinover und SpaceFrogs bzw. SpaceRadio geläufig. Auf Martis Soundcloud-Profil kann man bisher fünf Folgen ihres gemeinsamen Podcast-Projekts finden – und dort wird auch der seltsame Name „erklärt“.
Auch hier hört man im Großen und Ganzen zwei Freunden beim quatschen zu. Allerdings versuchen die beiden, sich für jede Folge einen roten Faden, ein Thema auszusuchen und sich dann auch noch daran zu halten. Wobei die Betonung hier eindeutig auf „versuchen“ liegt. Aber trotzdem macht der Podcast einfach großen Spaß. Leider kam dort bereits seit etwa einem Monat keine neue Folge. Ich hoffe aber trotzdem noch, dass es irgendwann weitergeht.

Das kleine Fernsehballett.
Ein langer Name für einen Podcast. Und dieser letzte Podcast ist auch nicht so easy auf Soundcloud oder so zu finden – sondern ein „Deezer Original“. Das kleine Fernsehballett ist der Podcast von Sarah Kuttner (kennt man vielleicht noch aus dem Fernsehen) und Stefan Niggemeier (arbeitet unter anderem für übermedien und ist mit Sarah privat befreundet). Die beiden gucken für den Podcast Serien, Filme, Shows und besprechen diese dann inkl. subjektiver Meinung in der wöchentliche Folge. Dazu kommen Gäste (bisher waren unter anderem Bastian Pastewka, Jürgen von der Lippe und Christian Ulmen da) und sie geben einander alle zwei Wochen „Hausaufgaben“ auf (ein Programm, das geschaut werden und dann besprochen werden muss). Es ist herrlich böse, herrlich lustig und manchmal wirklich interessant.
Im Moment läuft die dritte Staffel vom kleinen Fernsehballett wöchentlich, immer dienstags, auf Deezer. Wer also noch nie von diesem Podcast gehört hat, kann die ersten beiden Staffeln entspannt binge-hören und dann bei der dritten einsteigen. Viel Spaß!

Kennt ihr noch spannende, lustige, sinnvolle, sinnlose Podcasts, die ich mir unbedingt anhören muss? Ich würde mich über Empfehlungen freuen!